Vorwort

Profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung

Als ich selbst lernen wollte, musste ich leider feststellen, dass es weder Lehrbücher zu den Themen Biodynamik, Reiten und Satteln ohne Rückenschäden gibt, noch entsprechende Ausbildungsgänge. Deshalb habe ich mich selbst darum bemüht. Von den Pferden konnte ich lernen, nach dem bekannten Motto: „Alles was funktioniert muss richtig sein“.

Auf diese Weise habe ich einen einfachen, kinderleicht funktionierenden Weg zu gesunden Pferderücken gefunden, der zudem klar zu formulieren ist. Für mich, als eine bei einem Weltkonzern ausgebildete Technische Redakteurin ist es ein Genuss, schwierig erscheinende Zusammenhänge in klarer, verständlicher, betont einfacher Sprache darzustellen.

Es gibt noch einen weiteren Aspekt, von dem ich nach Jahrzehnten profitiere. Als ich 1966 endlich reiten lernen durfte, wurde ich von Rittmeistern der alten Garde ausgebildet. Bei uns wurde weder geriegelt noch gezerrt. Wir mussten Springen ohne Bügel lernen und wir mussten die Schuld für mangelnden Reiterfolg bei uns selbst suchen. Damals waren versammelte Pferde aufgerichtet, mit dem Genick als höchsten Punkt. Die rund gezerrten Hälse sah man erst später überall. Als Zwölfjährige durfte ich die Markgräfliche Quadrille auf Kandare mitreiten. Märsche waren noch nie mein Ding, aber die Pferde haben freudig den Takt aufgenommen und das konnte ich nutzen und genießen. In der Rückschau bin ich recht froh darüber, dass wir im Verein nicht die modischen modernen Englischsättel hatten, sondern nur die alten Militärtrachtensättel, dass wir die Reitstunden bei den alten Herren immer mit einer ausgiebigen Lösungsphase am langen Zügel begonnen haben. Niemals wären wir auf die Idee gekommen, unsere Pferde nach dem Aufsitzen gleich zusammenzustellen. Unsere Sättel waren dick durch Filzunterlagen abgepolstert und wir saßen auch nicht auf den Schultern.

Da ich mein nicht leicht und nicht schnell erworbenes Wissen gerne weitergebe, haben Sie die Möglichkeit, sich 25 Jahre Erfahrung leicht verständlich und nachvollziehbar anzueignen. Profitieren Sie auf Ihrem Weg mit Pferden von meiner Erfahrung.

Mit dem eigenen Körper einfühlen lernen ist der Schlüssel zum Verständnis.

Was zwingt Pferde auf die Vorhand?

Wie übertragen gute Sattelbäume das Reitergewicht auf den Pferderücken?

Stichpunkte meiner Ausführungen

  • Biodynamik unterliegt den Gesetzen der Schwerkraft
  • Das Gerede von Tragrippen ist genauso absurd wie das Satteln auf der Mittelhand
  • Was wollen Sie reiten? Am langen Zügel mit tiefem Pferdekopf in einer urgesunden Dehnungshaltung? Oder aufgerichtet mit dem Genick als höchsten Punkt in wirklicher Versammlung bei guter Hankenbeugung? Richtig ist zuerst das eine, als Vorstufe des anderen.
  • Für die überall zu sehenden „Zwischenstufen“ mit nach unten gezerrten Köpfen und verbogenen Hälsen gibt es keine naturgegebene Legitimation
  • Sättel formen Pferderücken, der Sattel von heute formt den Rücken von morgen
  • Sättel sind auf den Wunschzustand des Rückens anzupassen
  • Die wichtigsten Parameter einer passenden Sattelung sind die Waagerechte über dem Rücken und die Schulterweite sowie eine mehrteilige, Stöße dämpfende Unterlage nach den Gesichtspunkten der sattelungsrelevanten Schubkräfte
  • nur gute Sattelbäume dienen als Schutzschalen für Pferderücken und schaffen den Platz unter dem Sattel, den Muskulatur zum Gedehnt werden und  kontrahieren benötigt

 

Kursgebühren

für Seminare bei uns am Hof, oder bei Ihnen
Pauschale für alle Teilnehmer zusammen, Zertifikate werden auf Wunsch ausgestellt

Gerne biete ich Kurse für alle Berufsgruppen rund ums Pferd an: für Trainer, Physiotherapeuten, Osteopaten und andere.

Sättel anpassen und Biodynamik

1000pro Kurstag
  • für Tierärzte

Wie trägt ein Pferd?

500pro Kurstag + Spesen (Fahrtkosten, Übernachtung)
  • Grundwissen Biodynamik, Reiten und Satteln für Jeden

Kursunterlagen

Mein neues Buch dient als schriftliche Unterlage. Bisher sind nur einzelne aber wesentliche Kapitel fertig. Das Gesamtwerk wird als Ordner mit Loseblattsammlung zur stetigen Ergänzung verlegt.